NS-Euthanasie

GEDENKFRIEDHOF
für die Opfer der NS-»Euthanasie«

Seit der Gründung der »Provinzial-Irrenanstalt« 1897 gehört dieser Friedhof zum Klinikum Weilmünster. Bis 1996 wurden hier Patientinnen und Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestattet.

Der Friedhof ist 2003 als Gedenkstätte für die Opfer der NS-»Euthanasie« gestaltet worden. Psychisch kranke und behinderte Menschen wurden in Weilmünster zwangssterilisiert und durch Entzug von Nahrung und Pflege systematisch unterversorgt. Sie starben durch überdosierte Medikamente oder in der Gaskammer nach ihrer »Verlegung« in die Mordanstalt Hadamar bei Limburg.

Zwischen 1937 und 1945 führte die Unterbringung in der Landesheilanstalt Weilmünster für über 6.000 Menschen in den Tod, darunter alle jüdischen Patientinnen und Patienten.

Das Ermittlungsverfahren gegen Personal der Landesheilanstalt Weilmünster wegen Beteiligung an der NS-»Euthanasie« wurde 1953 eingestellt, die Morde gerieten in Vergessenheit. Neue Gräber wurden über denen der »Euthanasie«-Opfer errichtet.

Seit 1991 erinnert ein Gedenkstein auf dem Friedhof an die Krankenmorde, und seit 2003 dokumentiert die Gedenkstätte alle Namen der hier beerdigten NS-Opfer. Hinter jedem der Namen verbirgt sich eine Lebensgeschichte. Wenige davon sind überliefert. Sie werden in der Gedenkstätte vorgestellt.

Weitere Informationen zur Geschichte des Klinikums Weilmünster finden Sie in der Ausstellung in Haus 105 sowie in dem Buch von Christina Vanja (Hg.): Heilanstalt – Sanatorium – Kliniken. 100 Jahre Krankenhaus Weilmünster 1897 – 1997. Kassel 1997.

Die Opfer der NS-»Euthanasie« sind auf den Gräberfeldern 1 bis 13 und dem jüdischen Friedhof bestattet nach Ihrem Sterbedatum:

Gräberfeld

von

bis

1 04.01.1937 16.08.1937
2 17.08.1937 06.01.1940
3 07.01.1940 27.03.1940
4 26.03.1940 18.08.1940
5 10.06.1940 29.09.1941
6 22.08.1940 18.09.1941
7 03.10.1941 11.12.1941
8 10.12.1941 16.02.1942
9 16.02.1942 26.07.1942
10 26.07.1942 25.03.1943
11 25.03.1943 16.11.1943
12 17.11.1943 24.03.1945
13 27.03.1944 11.02.1945
Jüdischer Friedhof 24.08.1937 07.02.1941

Bitte wenden Sie sich mit Fragen an den:

Landeswohlfahrtsverband Hessen
Archiv, Gedenkstätten, Historische SammlungenLWV
Kölnische Straße 30

34117 Kassel

0561 1004-2277
0561 1004-1277

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lwv-hessen.de